Logistische
Lösungen
aus einer
Hand
Tel.: +49 30 41 71 88 83
 
 
 
 
LKW-Fahrer ab sofort gesucht ...

Wir suchen LKW Fahrer für den Nah- und Fernverkehr.

Sie suchen eine neue Herausforderung?

 
 
Kontaktdaten
AdaLogSys GmbH

Adaptive Logistik Systeme

Thyssenstrasse 7 - 17
Aufgang A

Tel.: +49 (0)30 41 71 88 83
Fax: +49 (0)30 41 71 88 85

Email:

 
 
Leistungen > Sachverständigenbüro
Sachverständigenbüro für Transport und Logistik.

Ab Beginn 2006 gibt es das Adalogsys-Sachverständigenbüro, dass nicht nur im Haveriefall zur Verfügung steht.Schadenmanagment heißt Schäden vermeiden

Dazu gehören neben der logistischen Beratung zu dem Verkehrsträger auch die optimale Verpackung und vor allen Dingen das Thema "Ladungssicherung".

Ladungssicherung heißt für viele in der Branche: "da schmeißen wir nen jurt rüber und det reicht".

Die Physik lehrt das dem leider so nicht ist. Keine "unheimlichen" und keine "übernatürlichen" sind am wirken, sondern rein physikalische Kräfte.

Dafür stehen Ihnen jederzeit geprüfte Sachverständige des BDSH ( Bundesverband Deutscher Sachverständige des Handwerks ) zu Verfügung

Gewichtskraft

Die Gewichtskraft ist die Kraft, mit der ein Körper von der Erde angezogen wird. Sie wird in N ( Newton ) bzw. in daN ( Dekanewton ) angegeben und errechnet sich wie folgt:

Masse in kg x Erdbeschleunigung in m/s²

Die Erdbeschleunigung "g" beträgt ca. 9,81 m/s².Wählt man als Maßeinheit daN für die Gewichtskraft FG ( 1 daN = 10 N ), so lässt sich die Berechnung weiter zahlenmäßig vereinfachen. Eine Ladung mit der Masse 5000 kg ergibt eine Gewichtskraft von ca. 5000 daN.

Das ist nur eine von vielen Berechnungsgrundlagen, die zur Ladungssicherung herangezogen werden müssen um einen Verkehrs und Betriebssicheren Transport zu gewähren. Kriterien wie Lastverteilung, kraftschlüssigkeit, formschlüssigkeit dienen nicht nur dem Schutz des Ladungsgutes, sondern tragen dazu bei, die Gefährdung von Menschenleben zu reduzieren. Der alte Fernfahrerwitz "Was geht dem LKW.-Fahrer bei einer Vollbremsung durch den Kopf?" bewahrheitet sich leider all zu oft im Strassenverkehr.

Änderung des § 22 StVO ( Veröffentlichung 30.12.2005 )

Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht, verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind anerkannte Regeln der Technik zu beachten

Die sind vor allem DIN- und EN-Normen sowie VDI-Richtlinien, gegenwärtig z. b. die VDI-Richtlinie 2700 "Ladungssicherung auf Strassenfahrzeugen"

Grundsätzlich gilt: dass jeder der mit der Verladung von Gütern betraut ist, auch für eine sachgerechte Ladungssicherung verantwortlich zeichnet.

  • 1. Verlader
  • 2. Fahrer
  • 3. Fahrzeughalter
  • 4. Absender
  • 5. Frachtführer

...stehen somit in der Pflicht Ladungssicherungsmaßnahmen zu ergreifen.

Mitglied im Bundesverband Deutscher Sachverständige des Handwerks BDSH